Unabhängig kritisch seit 2005

Stephan Schleim ist Assoziierter Professor für Theoretische Psychologie an der Universität Groningen und Autor verschiedener Bücher über Philosophie, Psychologie und Neurowissenschaften. Außerdem führte er mehrere Forschungsprojekte über die Theorie und Ethik der Neurowissenschaften aus. Schwerpunkt seiner Forschung sind die Bedingungen, unter denen wissenschaftliches Wissen produziert und in die Öffentlichkeit kommuniziert wird.

Kontakt via E-Mail: academia at schleim punkt info (Universität), ansonsten stephan at schleim punkt email

Datenschutz: Ich sammle hier keine persönlichen Daten. Mein Webhoster erstellt lediglich allgemeine und anonyme Zugriffsstatistiken.

Lesen Sie weiter für einen kurzen Lebenslauf.

  • seit 2015: Assoziierter Professor für Theoretische Psychologie an der Universität Groningen
  • 2014-2017: Member am Munich Center for Neuroscience
  • 2013: Gastwissenschaftler am Munich Center for Neuroscience
  • 2012/2013: Universitätsprofessor (W3) für Neurophilosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2012: Gastwissenschaftler am Universitätsklinikum Zürich (Prof. Dr. Boris Quednow)
  • 2010-2015: Assistenzprofessor für Theoretische Psychologie an der Universität Groningen
  • 2009-2010: Postdoc an der Universität Groningen
  • 2009: Promotion im Fach Cognitive Science (PhD) an der Universität Osnabrück
  • 2006-2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsklinikum Bonn
  • 2005-2006: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsklinikum Frankfurt/Main
  • 2005: Visitor am California Institute of Technology (Shimojo Psychophysics Laboratory)
  • 2004: Praktikant am Max-Planck-Institut für Hirnforschung (Neurophysiologie, Wolf Singer)
  • 2000-2005: Student u.a. der Philosophie, Psychologie und Informatik (M.A.) an den Universitäten Mainz und Frankfurt/Main

Eine Übersicht meiner akademischen Publikationen finden Sie auf meiner Mitarbeiterseite bei der Universität Groningen. Besuchen Sie auch meinen Blog MENSCHEN-BILDER (seit 2007) bei den SciLogs des Spektrum Verlags oder lesen Sie meine Texte auf Telepolis (seit 2005). Näheres zu meinem Werdegang finden Sie auch auf Wikipedia.

Ich bin außerdem Gastautor in verschiedenen Medien (z.B. c’t magazin, FAZ, Gehirn&Geist, Psychologie Heute, Spektrum der Wissenschaft) mit Übersetzungen in mehrere Sprachen sowie häufig als Experte in Online- und Printmedien, Rundfunk und Fernsehen präsent (z.B. 3sat, Deutschlandfunk, Nature News, de Volkskrant, ZEIT Online). Neben Gutachten für dutzende wissenschaftliche Zeitschriften und Verlage beriet ich auch die wissenschaftlichen Stiftungen Deutschlands, der Niederlande, Israels und Österreichs sowie den Europäischen Forschungsrat und die Volkswagenstiftung.